Selbständige

Mann mit Anzug und Krawatte lächelt in die Kamera.

Informationen zu den Möglichkeiten einer freiwilligen Krankenversicherung für Selbständige.

Freiwillig gesetzlich versicherte Selbstständige zahlen ihre Beiträge für die Krankenversicherung für Selbstständige aus den Ihnen zur Verfügung stehenden Einnahmen wie z.B. Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit, Arbeitsentgelt, Miet-, Pacht- und Zinseinnahmen.

Als Beitragsbemessungsgrenze bei der Krankenversicherung für Selbstständige gilt im Jahr 2016 ein maximaler Betrag in Höhe von 4.237,50 Euro. Mindestgrundlage der Beitragsberechnung von Selbstständigen bildet ein Betrag in Höhe von 2.178,75 Euro, selbst wenn weniger Einnahmen erzielt bzw. erwartet werden. Wenn Sie Existenzgründer sind und von der Agentur für Arbeit einen Gründungszuschuss erhalten, zählt auch dieser (abzüglich der Pauschale zur sozialen Sicherung) zu Ihren Einnahmen zum Lebensunterhalt und wird bei der Berechnung Ihrer Beiträge herangezogen. Senden Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung entsprechende Einkommensnachweise zu, insbesondere den letzten Einkommensteuerbescheid.

Beiträge zur Krankenversicherung

Selbständige ohne Anspruch auf Krankengeld zahlen ihre Beiträge der Krankenversicherung für Selbstständige auf Grund des ermäßigten einheitlichen Beitragssatzes in Höhe von 14,0 Prozent. Wünschen Sie zusätzlich einen gesetzlichen Anspruch auf Krankengeld ab der 7. Woche der Arbeitsunfähigkeit wird der einheitliche allgemeine Beitragssatz in Höhe von 14,6 Prozent angesetzt. Hinzu kommt in beiden Fällen der Zusatzbeitrag der BKK WF in Höhe von 1,1 Prozent.

Beispiel Krankenversicherung ohne Krankengeldanspruch bei allgemeinem Mindestbeitrag:

2.178,75 Euro x Gesamtbeitragssatz in Höhe von 15,1 Prozent = 329,00 Euro

Pflegeversicherung:  Mit oder ohne Zuschlag

Neben der Kranken- sind auch zur Pflegeversicherung Beiträge zu zahlen. Der Beitragssatz beträgt hier 2,35 Prozent. Hinzu kommt ab dem 23. Lebensjahr ein Zuschlag in Höhe von 0,25 Prozent für gesetzlich Versicherte, die keine Kinder haben. Vor dem 1. Januar 1940 Geborene und Empfänger des neuen Arbeitslosengeldes II sind vom Zuschlag ausgenommen, ebenso wie Adoptiv-, Stief- und Pflegeeltern sowie verwaiste Eltern.

Beispiel Pflegeversicherung mit Elterneigenschaft:

2.178,75 Euro x 2,35 Prozent    = 51,20 Euro

Beispiel Pflegeversicherung ohne Elterneigenschaft:

2.178,75 Euro x 2,6 Prozent    = 56,65 Euro

Fälligkeit der Beiträge

Freiwillig Versicherte ohne Arbeitgeber sind für die Abführung ihrer Beiträge an die Krankenkasse selbst verantwortlich. Fällig sind die Beiträge bei unserer BKK am 15. des Folgemonats, z.B. für den Monat Januar 2016 der 15. Februar 2016. Sofern Sie uns eine Einzugsermächtigung erteilen, werden wir die fälligen Beiträge immer monatlich zum Fälligkeitstermin von Ihrem Konto abbuchen. Bitte beachten Sie, dass aufgrund des Bankweges die Abbuchung ca. 1 Arbeitstag vor dem 15. von uns vorgenommen wird. Falls Sie Ihre Beiträge selbst überweisen möchten, sollten Sie ebenfalls darauf achten, dass Sie die Überweisung so rechtzeitig tätigen, dass die Beiträge am 15. auf unserem Konto gutgeschrieben sind.