Amblyopie

Caterna: Online-Sehschulung für Kinder

Ergänzt und verkürzt die Okklusionstherapie.

Wenn ein Auge viel schlechter sieht als das andere, sprechen Mediziner von Amblyopie. Dabei sind die Augen in den meisten Fällen organisch gesund oder werden aufgrund von Brechungsfehlern bereits mit einer Brille auskorrigiert. Standardbehandlung ist das Pflastern eines Auges, die so genannte Okklusion. Doch in ca. 30 Prozent der Fälle führt diese Therapie allein nicht zu einer Veränderung der Sehschärfe.

Hier setzt die Online-Sehschulung "Spielend besser sehen!" unseres neuen Partners Caterna Vision an. Die spielerisch angelegte Stimulationstherapie nutzt die Attraktivität von PC-Spielen für Kinder. Das Ziel: kleinen Patienten Spaß bereiten, ihr Sehvermögen durch einfache und spannende Übungen zu verbessern.  

90 Tage lang jeweils 30 bis 45 Minuten

Nach Untersuchung, Beratung und Einweisung durch einen Augenarzt spielen die Kinder zu Hause 90 Tage lang jeweils 30 bis 45 Minuten an einem auf jeden kleinen Patienten individuell eingestellten und altersgerechten Computerprogramm. Im Vordergrund läuft dabei ein Computerspiel, das die Kinder an den Bildschirm fesselt. Im Hintergrund erscheint ein spezielles Wellenmuster, durch das das Gehirn dazu angeregt wird, die Bilder des schwachen Auges wieder zu verarbeiten. Der Augenarzt überprüft bei zusätzlichen Zwischen- und Schlussuntersuchungen den Therapieerfolg und berät die Eltern zu weiteren Schritten.

Die Sehübungen wurden gemeinsam mit der Technischen Universität Dresden entwickelt. Dabei werden Ansätze aus Praxis und Forschung mit neuen Technologien kombiniert. Die Kinder können je nach Alter und Interesse zwischen neun PC-Spielen wählen. Im Hintergrund der Spiele wird das Sehvermögen durch ein spezielles Wellenmuster verbessert.

Weitere Informationen zur Teilnahme finden interessierte Eltern unter https://caterna.de/bkk-wf/


Diese Übersicht liefert möglichst einfach formulierte Erst-Informationen zu häufig nachgefragten Leistungen nach heutigem Stand. Rechtlich bindend sind die Angaben im fünften Sozialgesetzbuch (Regelleistungen) und der jeweils gültigen Form der Satzung der BKK W&F (Mehrleistungen).