Anthroposophische Medizin

Als besondere Therapierichtung anerkannt

Eine Frau liegt und wird am Kopf behandelt.

Anthroposophische Medizin: Sinnvolle Ergänzung der Schulmedizin.

Der Begriff der anthroposophischen Medizin setzt sich zusammen aus den griechischen Wörtern „anthropos“, der Mensch, und „sophia“, die Weisheit. Seit 1976 ist die anthroposophische Medizin im Arzneimittelgesetz als „besondere Therapierichtung“ und seit 1989 als medizinische Richtung im Sozialgesetzbuch verankert und anerkannt.

Die anthroposophische Medizin ist eine Erweiterung der naturwissenschaftlichen Medizin. Sie schließt deren diagnostische und therapeutische Verfahren prinzipiell mit ein und bringt sie bei allen Krankheitsprozessen, in denen dies erforderlich ist, in vollem Umfang zur Anwendung. Es liegt in der Verantwortung des Arztes, im Einzelfall zu beurteilen, welche physischen, funktionellen, psychosozialen und biografischen Aspekte in Diagnostik und Therapie zu berücksichtigen sind.

Anthroposophische Therapien

Die Anwendung anthroposophischer Therapieverfahren (oft durch Heilmittel wie Heileurythmie, Kunsttherapie und rhythmische Massagen) ist grundsätzlich bei solchen Erkrankungen sinnvoll, bei denen eine Heilung oder Linderung durch spezifisches therapeutisches Ansprechen von potenziell noch vorhandenen Selbstordnungs- bzw. Selbstheilungskräften zu erwarten ist.

Versicherte der BKK W&F erhalten bei teilnehmenden Vertragsärzten und Heilmittelerbringern folgende Leistungen:

  • anthroposophische Beratung und Behandlung mit anthroposophischer Medizin
  • Versorgung mit Heilmitteln der anthroposophischen Medizin (Anthroposophische Arzneimittel sind nur im Rahmen der Arzneimittelrichtlinien auf einem Kassenrezept verordnungsfähig)

Die Abrechnung erfolgt nach Vorlage Ihrer Versichertenkarte direkt zwischen dem behandelnden Arzt und uns.

Hinweis: Die BKK W&F garantiert aus rechtlichen Gründen explizit keinen Leistungsanspruch für die Zukunft.

Hier finden Sie Anthroposophen in Ihrer Region


Diese Übersicht liefert möglichst einfach formulierte Erst-Informationen zu häufig nachgefragten Leistungen nach heutigem Stand. Rechtlich bindend sind die Angaben im fünften Sozialgesetzbuch (Regelleistungen) und der jeweils gültigen Form der Satzung der BKK W&F (Mehrleistungen).