Brustkrebs

Tumorprognosetest - Überflüssige Therapien vermeiden

Eine Frau tastet ihre Brust selbständig ab.

Brustkrebs-Tumorprognosetest: Sinnvolle Mehrleistung der BKK Wirtschaft & Finanzen.

Jährlich wird bei etwa 58.000 Frauen in Deutschland Brustkrebs diagnostiziert. Entsprechend der Biologie des Tumors ist Brustkrebs eine sehr unterschiedlich verlaufende Krankheit. Abhängig davon, welche Eigenschaften der Tumor besitzt (z. B. Größe, Aggressivität), erstellt der Arzt für jede einzelne Patientin einen individuellen Behandlungsplan. Ziel ist es, sie bestmöglich vor einer Ausbreitung der Krankheit oder einer Wiedererkrankung zu schützen. Als eine der ersten Krankenkassen in Deutschland übernimmt die BKK W&F die Kosten für den sogenannten uPA/PAI-1-Test.

 

Bei frühzeitiger Erkennung kann der Brustkrebs, das sogenannte Mammakarzinom, heute glücklicherweise in den meisten Fällen geheilt werden. Bei einem Teil der Patientinnen sind jedoch unterstützende medikamentöse Therapien wie die Chemotherapie nötig, um die Metastasenbildung zu verhindern. Weil das Rückfallrisiko der einzelnen Patientin bisher nicht genau vorhergesagt werden konnte, wird bis zu 90 Prozent der Patientinnen eine Chemotherapie empfohlen. Dies ist jedoch nur bei rund 50 Prozent der Patientinnen der Fall, bei denen die Lymphknoten nicht mit Tumorzellen befallen sind. Der uPA/PAI-1-Test ermöglicht eine zuverlässige Entscheidung, ob eine Chemotherapie sinnvoll ist oder nicht. Vielen Patientinnen kann so die belastende Chemotherapie erspart werden.

Ermittlung der Rückfall-Wahrscheinlichkeit

Der uPA/PAI-1 Test wird zur Therapieentscheidung bei Brustkrebspatientinnen empfohlen, bei denen die Lymphknoten nicht befallen sind. Das Testergebnis ermittelt die Wahrscheinlichkeit des Rückfallrisikos mit bislang nicht möglicher Genauigkeit. Dies erleichtert Ihnen und Ihrem Arzt, die für Sie optimale Behandlung nach der Operation auszuwählen.Während der Operation wird der Tumor für die Befundung zum Pathologen geschickt. Für den uPA/PAI-1 Test wird lediglich ein kleines Stückchen Tumorgewebe abgetrennt, eingefroren und anschließend an das Untersuchungslabor geschickt.

Kosten

Die BKK W&F trägt die Kosten für diesen Test bei Brustkrebs. Hierzu haben wir mit dem Labor der Gynäkologie der Universitätsklinik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg einen Versorgungsvertrag geschlossen. Auf Antrag des jeweils behandelnden Krankenhauses kann dieses Labor die Testung durchführen. Das Labor stellt das Ergebnis dann dem Krankenhaus zur Verfügung, damit der behandelnde Arzt die Auswertung in die Therapieplanung einbeziehen kann. Patientinnen sollten in jedem Fall vor der Operation mit Ihrem Arzt im operierenden Krankenhaus über die Möglichkeit sprechen. Nur so kann er den Test für Sie veranlassen. Er kennt Ihre spezielle Krankheitssituation und kann entscheiden, ob der Test für Sie infrage kommt.

Hintergrund

Beim uPA/PAI-1-Test wird die Konzentration der Eiweißstoffe uPA (Plasminogen-Aktivator vom Urokineasetyp) und PAI-1 im Tumorgewebe bestimmt. Beide spielen eine wesentliche Rolle beim Eindringen von Tumorzellen in das umliegende Gewebe und die daran anschließende Metastasierung. Erhöhte uPA- und PAI-1-Werte bedeuten dabei ein erhöhtes Rückfallrisiko - das heißt, eine Chemotherapie ist in der Regel notwendig. Bei Patientinnen ohne Lymphknotenbefall und niedrigen uPA- und PAI-1-Werten (geringes Rückfallrisiko) kann unter bestimmten Voraussetzungen auf eine Chemotherapie verzichtet werden. Dies kann der Patientin mögliche Nebenwirkungen ersparen. Der Test wurde in den 1990er Jahren an der Technischen Universität München entwickelt. Er wurde in langjährigen unabhängigen internationalen Studien getestet. Der Nachweis seiner Zuverlässigkeit wurde auf der höchsten Stufe der Evidenz erbracht.


Diese Übersicht liefert möglichst einfach formulierte Erst-Informationen zu häufig nachgefragten Leistungen nach heutigem Stand. Rechtlich bindend sind die Angaben im fünften Sozialgesetzbuch (Regelleistungen) und der jeweils gültigen Form der Satzung der BKK W&F (Mehrleistungen).