Mutterschaftsgeld

Finanzielle Absicherung

Eine Mutter hält ihr Neugeborenes in den Armen.

Mutterschaftsgeld: Unverzichtbare Entgeltersatzleistung der gesetzlichen Krankenversicherung.

Im Rahmen einer Schwangerschaft und Geburt übernehmen wir zahlreiche Leistungen, angefangen bei Vorsorgeuntersuchungen für Mutter und Kind, der Hebammenhilfe, der ärztlichen Betreuung, Arznei- und Heilmitteln sowie den Kosten einer Entbindung in Vertragskliniken sowie einer möglichen häuslichen Pflege und Haushaltshilfe.

Dauer und Höhe des Mutterschaftsgeldes

Arbeitnehmerinnen erhalten während der so genannten Schutzfristen (6 Wochen vor und 8 bzw. 12 Wochen bei Früh- und Mehrlingsgeburten nach der Entbindung) zudem Mutterschaftsgeld in Höhe des bisherigen Nettoverdienstes. Es beträgt max. 13 EUR je Kalendertag – eine Differenz zum Nettoentgelt zahlt der Arbeitgeber als Zuschuss zum Mutterschaftsgeld (steuer- und sozialversicherungsfrei). Wurde die Zahlungsdauer durch eine Frühgeburt oder eine sonstige vorzeitige Entbindung verkürzt, verlängert sich der Zeitraum nach der Entbindung um diese Tage. Andere Frauen erhalten Krankengeld als Mutterschaftsgeld, sofern ein Anspruch darauf besteht.


Diese Übersicht liefert möglichst einfach formulierte Erst-Informationen zu häufig nachgefragten Leistungen nach heutigem Stand. Rechtlich bindend sind die Angaben im fünften Sozialgesetzbuch (Regelleistungen) und der jeweils gültigen Form der Satzung der BKK W&F (Mehrleistungen).