Psychotherapie

Behandlung mithilfe anerkannter psychotherapeutischer Methoden

Frau liegt und wird von einem Therapeuten befragt.

Psychotherapie: Hilfe zur Selbsthilfe.

Psychotherapie ist die Behandlung psychischer Probleme mithilfe anerkannter psychotherapeutischer Methoden. Viele dieser Methoden setzen auf das Gespräch. Sie helfen dem Betroffenen, wieder seelische Kraft zu entwickeln.  Ob und welche professionelle Hilfe notwendig ist, bespricht der Arzt oder der psychologische Psychotherapeut gemeinsam mit dem Patienten.

Ziel einer Psychotherapie

Ziel ist es, die psychische Krankheit mithilfe anerkannter Verfahren zu heilen, den Krankheitsverlauf günstig zu beeinflussen oder zu verhindern, dass die Erkrankung chronisch wird. Folgende Behandlungsverfahren sind dabei möglich:

  • Analytische Psychotherapie
  • Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
  • Verhaltenstherapie

Kosten

Die Kosten einer Psychotherapie übernimmt die BKK W&F in vielen Fällen. Voraussetzung ist, dass die Therapeuten eine Kassenzulassung haben. Folgende Therapeuten dürfen daher mit uns abrechnen:

  • psychotherapeutisch tätige Ärzte
  • zugelassene Psychologische Psychotherapeuten
  • Kinder- und Jugendpsychotherapeuten

Eine Psychotherapie beginnt in der Regel auf Überweisung eines Haus- oder Facharztes. Nur Vertragspsychotherapeuten/innen können auch direkt aufgesucht werden, die Abrechnung erfolgt jedoch auch hier direkt über die Krankenversichertenkarte. Eine Überweisung (Konsiliarbericht) ist notwendig, wenn die Behandlung über einen Therapeuten erfolgt. Erfolgt die Behandlung über einen psychotherapeutisch tätigen Arzt, ist keine Überweisung notwendig.  

Hinweis: Bei Inanspruchnahme von nichtärztlichen Psychotherapeuten ist nach den ersten (Probe-) Sitzungen durch einen Haus- oder Facharzt abzuklären, ob medizinische Gründe gegen eine Psychotherapie sprechen.


Diese Übersicht liefert möglichst einfach formulierte Erst-Informationen zu häufig nachgefragten Leistungen nach heutigem Stand. Rechtlich bindend sind die Angaben im fünften Sozialgesetzbuch (Regelleistungen) und der jeweils gültigen Form der Satzung der BKK W&F (Mehrleistungen).