Kinderwunsch

Copyright: ulza@inbox.ru / Depositphotos-ID: 389181320

Zuschüsse für Künstliche Befruchtung

Neben der Insermination (externe Spermienübertragung) gibt es derzeit zwei bedeutende Verfahren der künstliche Befruchtung.

  • Bei der so genannten In-vitro-Fertilisation (IVF) werden nach verschiedenen vorangegangenen Behandlungsschritten eine oder mehrere Eizellen außerhalb des Körpers "in einem Glas" (= in vitro) befruchtet. Anschließend werden maximal drei befruchtete Eizellen mithilfe eines dünnen Kunststoffschlauches wieder in die Gebärmutter übertragen. Unter bestimmten Umständen funktioniert diese Methode jedoch nicht.
  • Sind die Spermien zu unbeweglich, schaffen sie es nicht alleine, in die Eizelle einzudringen. In dem Fall kann Ihr Arzt eine sogenannte ICSI (Intracytoplasmatische Spermieninjektion) durchführen. Hierbei wird das Spermium mit einer sehr feinen Nadel direkt in die Eizelle injiziert, um diese zu befruchten.

Gesetzlicher Leistungsumfang

Die Kostenübernahme der gesetzlichen Krankenversicherung hat der Gesetzgeber grundsätzlich auf 50 Prozent begrenzt. Der Arzt rechnet also diese Kosten direkt mit uns ab. Folgende Voraussetzungen sind dabei zu erfüllen:

  • Sie müssen verheiratet sein.
  • Es dürfen nur Ei- und Samenzellen der betroffenen Ehepartner verwendet werden.
  • Die Versicherten haben das 25. Lebensjahr vollendet - Frauen jedoch noch nicht das 40. Lebensjahr und Männer noch nicht das 50. Lebensjahr.
  • Der behandelnde Arzt muss zudem gute Chancen sehen, dass die künstliche Befruchtung innerhalb von 3 zur Verfügung stehenden Versuchen erfolgreich verläuft.

Neben der Möglichkeit, den eigenen Anteil als so genannte außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend zu machen, übernimmt der Bund bis zu 25 Prozent des Eigenanteils, wenn sich auch das jeweilige Bundesland mit bis zu 25 Prozent beteiligt. 

Mehrleistungen der BKK W&F

Die BKK W&F erstattet zudem seit vielen Jahren auf Basis der gleichen Voraussetzungen als besondere Mehrleistung zusätzlich einmalig 500 Euro für medizinische Maßnahmen zur Herbeiführung einer Schwangerschaft. Dieser Zuschuss erhöht sich auf bis zu 1.000 Euro, wenn auch der Ehemann bei uns versichert ist. Die Erstattungsunterlagen müssen dabei bis spätestens 31.3. des Folgejahres bei der BKK W&F eingehen.

Zusätzliche Exklusivleistung: BKK Kinderwunsch

Um auch dem generellen Wandel in der späteren Familienplanung gerecht zu werden, haben einige Betriebskrankenkassen wie die BKK W&F einen Exklusivvertrag „BKK Kinderwunsch“ mit dem Berufsverband für Reproduktionsmedizin Bayern geschlossen, dem sich auch Kinderwunschzentren aus dem gesamten Bundesgebiet anschließen können. Er regelt neben zusätzlichen Zuschüssen wie

  • 350 Euro bei einem geplanten Kryozyklus,
  • 250 Euro bei einer Blastozystenkultur

weitere Besonderheiten über die gesetzlichen Regelleistungen hinaus. Dazu gehören

  • eine Beteiligung an einem vierten Behandlungsversuch, wenn beide Ehepartner bei uns versichert sind.
  • ein einfacher Verfahrenswechsel von der In-vitro-Fertilisation (IVF) zur Intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI). Hier werden maximal zwei anstatt drei Embryonen eingesetzt, um eine Mehrlingsschwangerschaft zu vermeiden. Auch lässt sich damit eine zusätzliche hormonelle Stimulationsbehandlung vermeiden, sofern noch kryokonservierte Eizellen vorhanden sind.
  • Zuschuss für Frauen zwischen 40 und 42 (1 Tag vor dem 42. Geburtstag)
  • "Kinderwunschkonsil"(neu ab dem 1.4.2021): Beratungsangebot mit digitaler Anamnese zur Identifikation möglicher Ursachen der Kinderlosigkeit.

Sie haben Interesse an der Teilnahme an BKK Kinderwunsch? Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter. Weitere allgemeine Informationen - auch für interessierte Kinderwunschzentren - gibt es unter https://www.bkk-bayern.de/versicherte/bkk-fuer-familien/.

Tipp: PlanBaby

Der Eintritt einer Schwangerschaft lässt sich – trotz Kinderwunsch – nicht programmieren. Bei dem einen Paar geht es ganz schnell und bei dem anderen will sie einfach nicht auf natürliche Weise eintreten. Doch was auch für Sie stimmen mag: Gemeinsam mit dem Programm PlanBaby treffen Sie die richtigen Schritte zu einer gewissenhaften Planung Ihrer Schwangerschaft und vermindern von vorne herein Probleme oder gar Risiken.  

Das Programm informiert über beeinflussbare Faktoren und unterstützt darin, Prävention und Vorsorgemaßnahmen gezielt zu nutzen. PlanBaby umfasst einen von Experten verständlich geschriebenen Ratgeber sowie eine Gesundheits- und Ernährungsanalyse für sie und ihn.  PlanBaby ist für Kunden der BKK W&F kostenfrei.

Diese Übersicht liefert möglichst einfach formulierte Erst-Informationen zu häufig nachgefragten Leistungen nach heutigem Stand. Rechtlich bindend sind die Angaben im fünften Sozialgesetzbuch (Regelleistungen) und der jeweils gültigen Form der Satzung der BKK W&F (Mehrleistungen).
Letzte Aktualisierung: 1. April 2021

Wir sind für Sie da

Kontakt
Unsere Kontaktdaten
Nachricht senden
Kontaktformular
Mann am Laptop
Sprechen Sie uns an
Telefon: +49 561 51009 720 
Fax: +49 561 51009 730
E-Mail: sachleistungen@bkk-wf.de
Zum Kontaktformular
Ihre Mitteilung an uns

Wichtig: Für Adressänderungen nutzen Sie bitte das Formular im geschlossenen Bereich der Internetfiliale.

Für die Bearbeitung des Formulars sind einige persönliche Angaben erforderlich. Diese Felder sind als Pflichtfelder eingerichtet ( * ). Wir behandeln alle von Ihnen eingetragenen Informationen vertraulich und ausschließlich im Zusammenhang mit Ihrem Anliegen. Eine Weitergabe von Daten und Informationen an Dritte ist ausgeschlossen. Ihre Nachricht löschen wir zudem generell nach 14 Tagen. Allgemeine Informationen zur Datenverarbeitung und zu Ihren Rechten finden Sie unter Datenschutz.
Mann am Laptop
usersbubblecross