So funktioniert der Wechsel zur BKK W&F

Viele Wege führen zur BKK W&F. In der Regel ist dabei eine Kündigung der Vorversicherung notwendig. Eine schriftliche Kündigung bei Ihrer alten gesetzlichen Krankenkasse kann mit einer Frist von zwei vollen Kalendermonaten zum Ende des Monats erfolgen. Haben Sie die Krankenkasse neu gewählt, sind Sie an diese Wahl 18 Monate gebunden.

Beispiel: Sie kündigen Ihre Mitgliedschaft bei der bisherigen Krankenkasse im Dezember 2019
= Ablauf der Kündigungsfrist am 29. Februar 2020
= Beginn der Mitgliedschaft in der BKK W&F am 1. März 2020

Erhöht Ihre Krankenkasse den Zusatzbeitrag, haben Sie bis zur erstmaligen Fälligkeit ein Sonderkündigungsrecht. Ihre Mitgliedschaft endet auch in diesem Fall mit der normalen Frist von zwei vollen Kalendermonaten zum Ende des Monats. Ihre Krankenkasse muss Ihnen immer innerhalb von zwei Wochen eine schriftliche Kündigungsbestätigung zukommen lassen. Diese Bestätigung ist sehr wichtig. Ohne diese ist eine Aufnahme bei der BKK W&F nicht möglich. Senden Sie uns diese Bestätigung am besten gleich zusammen mit Ihrem Aufnahmeantrag zu. Ihr Arbeitgeber erhält anschließend ebenso wie Sie eine Mitgliedsbescheinigung von uns.

Wechsel ohne Kündigung

Kommt es zu einer Unterbrechung der Mitgliedschaft oder einem Arbeitgeberwechsel besteht mittlerweile auch ohne vorherige Kündigung und ohne Einhaltung der 18-monatigen Bindungsfrist ein neues Krankenkassenwahlrecht. Hierzu beraten wir Sie gerne individuell.

Keine Kündigungsbestätigung der Vorversicherung benötigen wir darüber hinaus bei Beginn einer Ausbildung oder der (Wieder-)Aufnahme einer versicherungspflichtigen Beschäftigung von zuvor privat oder familienversicherten Personen.