30.11.2018

Nordhessen häufiger arbeitsunfähig als der Durchschnitt

BKK Gesundheitsreport 2018 zeigt bundesweites Ost-West-Gefälle, in Hessen bestehen zusätzlich Unterschiede zwischen Nord und Süd

Lesenswert: der BKK Gesundheitsreport 2018.

Mehr als ein Drittel der BKK Versicherten sind Beschäftigte, die 50 Jahre oder älter sind. Die Tendenz ist weiter steigend. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle BKK Gesundheitsreport 2018 unter Federführung des BKK Dachverbandes. Ausgewertet wurden dabei neben dem besonderen Themenkomplex "Arbeit und Gesundheit 50+" traditionell auch wieder die Arbeitsunfähigkeitstage der Mitglieder.

Im Jahr 2017 sind demnach bundesweit durchschnittlich 17,0 Arbeitsunfähigkeitstage (AU)-Tage je BKK-Mitglied aufgetreten. Konzentriert man sich nur auf die Gruppe der abhängig Beschäftigten, ergibt sich ein leicht höherer Wert von 17,7 Tagen.

Nach wie vor gibt es d ein deutliches Ost-West-Gefälle bei den Fehlzeiten. So beträgt der Unterschied zwischen Baden-Württemberg als Bundesland mit dem niedrigsten Wert (14,4) und dem höchsten in Sachsen-Anhalt (22,0) Wert mehr als eine Kalenderwoche. Hessen liegt hier mit 17,1 AU-Tagen je Mitglied an Fehlzeiten im Bereich des Bundesdurchschnitts.

Auf Landkreisebene schwanken die Werte allerdings deutlich zwischen 12,4 AU-Tagen im südlicheren Hochtaunuskreis und 21,4 AU-Tagen im nordwestlichen Waldeck-Frankenberg. Auch in den anderen nordhessischen Kommunen bewegt sich dieser Wert über dem Bundes- und hessenweiten Durchschnitt:

  • Stadt Kassel: 17,8
  • Landkreis Kassel: 18,6
  • Schwalm-Eder-Kreis: 19,8
  • Werra-Meissner-Kreis: 20,34

Auch der Krankenstand liegt in Nordhessen mit Werten zwischen 4,88 (Stadt Kassel) und 5,86 über dem hessenweiten Mittelwert (4,69). Er ist bezeichnet den prozentualen Anteil der Arbeitsunfähigkeitstage je Mitglied an 365 Kalendertagen.

Der BKK Gesundheitsreport analysiert seit über vierzig Jahren die krankheitsbedingten Fehlzeiten in Deutschland. In die repräsentative Auswertung gingen Arbeitsunfähigkeitsdaten von mehr als 342.000 BKK-Mitgliedern (ohne Rentner) ein, davon 82.000 aus Nordhessen. Insgesamt sind in Hessen gut 800.000 Personen bei einer BKK versichert. Die BKK WIRTSCHAFT & FINANZEN unterstützt die regionale Verbreitung der Ergebnisse als Mitglied des BKK Dachverbands als die politische Interessensvertretung der betrieblichen Krankenversicherung. Mehr Informationen gibt es unter https://www.bkk-dachverband.de/publikationen/bkk-gesundheitsreport.html.