Corona-Impfung
Copyright: Depositphotos / 379306122

Corona

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Informationen rund um das Coronavirus und die Auswirkungen auf Ihren Krankenversicherungsschutz, insbesondere vereinfachende Regelungen bei bestimmten Leistungen.

Die BKK W&F ist selbstverständlich weiterhin für Sie da. Auch unsere Standorte sind unter Anwendung der 3G-Regel für den persönlichen Kundenverkehr geöffnet.

+++ 28.03.2022: Pandemiebedingtes Kinderkrankengeld nun doch bis zum 30.09.2022 verlängert +++

Der Anspruch auf Kinderkrankengeld beträgt bis zum 31.12.2022 pro Elternteil und Kind auf 30 Tage und damit für Elternpaare pro Kind auf 60 Tage. Auch für Alleinerziehende wurde der Anspruch pro Kind von 30 auf 60 Tage verdoppelt. Bei mehreren Kindern gilt ein Anspruch von maximal 65 Tagen, bei allein Erziehenden maximal 130 Tage. Kurzfristig bis zum 30.09.2022 verlängert wurde die erweiterte gesetzliche Regelung für Fälle, in denen ein Kind zu Hause betreut werden muss, weil Schulen oder Kitas geschlossen sind, die Präsenzpflicht in der Schule aufgehoben oder der Zugang zum Betreuungsangebot der Kita eingeschränkt wurde,.

+++ 21.03.2022: Krankschreibung per Telefon bis zum 31.05. verlängert +++

Verlängert bis 31. Mai 2022 können Patientinnen und Patienten, die an leichten Atemwegserkrankungen leiden, telefonisch bis zu 7 Kalendertage krankgeschrieben werden.

Stand:21.04.2022

Aktuelle Themen

AU-Bescheinigungen

Telefonische Krankschreibung bis zum 31. Mai 2022 verlängert

Ärzte dürfen telefonische Krankschreibungen vornehmen. Voraussetzung ist, dass es sich um eine leichte Erkrankung der oberen Atemwege ohne schwere Symptomatik  handelt. In diesem Fall kann eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (oder Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei der Erkrankung eines Kindes) für bis zu eine Woche ausgestellt werden.

Das Fortdauern der Arbeitsunfähigkeit kann durch erneute telefonische Rücksprache einmalig für einen weiteren Zeitraum von bis zu 7 Kalendertagen festgestellt werden und gilt aktuell bis zum 31. Mai 2022.

Gesundheitskurse

Können begonnene oder während der Zeit der Kontaktbegrenzungen beginnende Präventionskurse aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie vorgesehen durchgeführt werden, können sie zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt und abgeschlossen werden.

Wenn die Möglichkeit besteht, kann ein begonnener oder während der Kontaktbegrenzungen beginnender Kurs auch unter Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) durchgeführt werden. Sofern ein Kurs unter Nutzung von IKT begonnen wurde, kann er auch nach Auslaufen von Kontaktbegrenzungen in dieser Form zu Ende geführt werden. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, den begonnenen Kurs in Präsenz zu Ende zu führen; dies ist jedoch nicht verpflichtend vorgeschrieben.

Auch hybride Formen sind bis zur Beendigung des Kurses zulässig. Damit soll ein Zugang für alle Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer gewährleistet werden.

Impfungen

Der wirksamste Schutz vor einer eigenen, schwerwiegenden oder gar tödlich verlaufenden Erkrankung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2, ist die Corona-Impfung. Zudem hilft jede Impfung dabei, das Coronavirus in der Ausbreitung einzudämmen und trägt so zum Schutz der gesamten Bevölkerung bei.

Mittlerweile stehen genügend Impfstoffe zur Verfügung, die Impfung selbst erfolgt mittlerweile hauptsächlich direkt bei niedergelassenen Ärzten. Darüber hinaus gibt es immer wieder kurzfristige Angebote ohne Anmeldung:

Auch für bereits Geimpfte eine Auffrischung des Impfschutzes in den kommenden Wochen sinnvoll. Die Experten der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfehlen dabei mittlerweile allen Personen ab 18 Jahren eine COVID-19-Auffrischimpfung, prioritär insbesondere für folgende Personen:

  • Ab einem Alter von ≥ 70 Jahren
  • BewohnerInnen und Betreute in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen. Aufgrund des erhöhten Ausbruchspotentials sind hier auch BewohnerInnen im Alter von < 70 Jahren eingeschlossen.
  • Pflegepersonal und andere Tätige mit direktem Kontakt mit den zu Pflegenden in ambulanten, teil- oder vollstationären Einrichtungen der Pflege für alte Menschen oder für andere Menschen mit einem erhöhten Risiko für schwere COVID-19-Krankheitsverläufe
  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt

Die Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff soll ab dem 6. Monat nach Abschluss der Grundimmunisierung erfolgen, unabhängig davon, welcher Impfstoff zuvor verwendet wurde. Bei mRNA-Impfstoffen soll möglichst der bei der Grundimmunisierung verwendete Impfstoff zur Anwendung kommen. Nur nach einer Impfung mit Johnson und Johnson empfiehlt die STIKO eine Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff bereits ab 4 Wochen nach der Grundimmunisierung.

Mehr Informationen:

Kinderkrankengeld

Der Anspruch auf Kinderkrankengeld wurde seit Beginn der Pandemie mehrfach ausgeweitet:

  • Der Anspruch auf Kinderkrankengeld beträgt bis zum 31.12.2022 pro Elternteil und Kind 30 Tage und damit für Elternpaare pro Kind 60 Tage. Auch für Alleinerziehende verdoppelt sich der Anspruch pro Kind von 30 auf  60 Tage. Bei mehreren Kindern gilt ein Anspruch von maximal 65 Tagen, bei allein Erziehenden maximal 130 Tage.
  • Der Anspruch besteht bis zum 30.09.2022 auch, wenn ein Kind zu Hause betreut werden muss, weil Schulen oder Kitas geschlossen sind, die Präsenzpflicht in der Schule aufgehoben oder der Zugang zum Betreuungsangebot der Kita eingeschränkt wurde. Eltern können das Kinderkrankengeld auch beantragen, wenn sie im Homeoffice arbeiten könnten. 

Mehr Informationen finden Sie unter https://www.bkk-wf.de/leistungen/krankengeld-erkrankung-kind/

Corona-Tests

Alle Bürgerinnen und Bürger ohne Symptome können sich derzeit (März 2022) einmal wöchentlich kostenfrei testen lassen.

Mehr Informationen gibt es unter https://www.zusammengegencorona.de/testen

Weitergehende Informationsquellen

Allgemeine Informationen: Bundesministerium für Gesundheit und Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Häufig gestellte Fragen: Robert-Koch-Institut 

Aktuelle Zahlen zur Entwicklung von COVID19 in Deutschland: Robert-Koch-Institut

Reise- und Sicherheitshinweise: Auswärtiges Amt  

Wir sind für Sie da

Kontakt

Unsere Kontaktdaten

Nachricht senden

Kontaktformular
Mann am Laptop
Sprechen Sie uns an
Telefon: +49 561 51009 600 
Fax: +49 561 51009 610
E-Mail: info@bkk-wf.de
Zum Kontaktformular
Ihre Mitteilung an uns

Wichtig: Für Adressänderungen nutzen Sie bitte das Formular im geschlossenen Bereich der Internetfiliale.

Für die Bearbeitung des Formulars sind einige persönliche Angaben erforderlich. Diese Felder sind als Pflichtfelder eingerichtet ( * ). Wir behandeln alle von Ihnen eingetragenen Informationen vertraulich und ausschließlich im Zusammenhang mit Ihrem Anliegen. Eine Weitergabe von Daten und Informationen an Dritte ist ausgeschlossen. Ihre Nachricht löschen wir zudem generell nach 14 Tagen. Allgemeine Informationen zur Datenverarbeitung und zu Ihren Rechten finden Sie unter Datenschutz.
Mann am Laptop
Telefon
Kontakt
Direkt online Mitglied werden
Telefon
Kontakt
Direkt online Mitglied werden
users bubble cross