Dolorvita

BKK Programm zum aktiven Umgang mit chronischen Schmerzen

Zwei Frauen stehen hintereinander und fassen sich an den Rücken

Dolorvita - Aktiv gegen Schmerzen.

Schmerzen kennt jeder. Wenn sie auf eine Gefahr für den Körper aufmerksam machen, sind sie wichtig - manchmal sogar lebenswichtig. Denn sonst würde die Hand zu lange auf einer heißen Herdplatte liegen bleiben oder ein drohender Blinddarmdurchbruch zu spät erkannt werden. Bleiben starke Schmerzen allerdings über einen längeren Zeitraum bestehen oder treten sie immer wieder auf, werden sie zu einer enormen persönlichen Belastung und können chronisch werden. Kopf-, Rücken-, Gelenk- oder Nervenschmerzen - die Ausgestaltung ist vielseitig und kann sich unterschiedlich bemerkbar machen.

Chronische Schmerzen beeinflussen nahezu alle Lebensbereiche und das gesamte Alltagsleben. Einschränkungen in Beruf oder Freizeit, Unverständnis in der Familie oder auch Gefühle der Verzweiflung und Hilflosigkeit sind im Umgang mit dem Schmerz nicht selten. Trotzdem sind chronische Schmerzen kein unausweichliches Schicksal. Es ist möglich, gegen sie anzugehen und den Teufelskreis zu durchbrechen. Unser neues telefonisches Beratungsprogramm Dolorvita bietet Ihnen hier professionelle Hilfe.

Anbieter des Programms ist unser langjähriger Kooperationspartner Medical:Contact AG. Im Programm Dolorvita werden dabei ausschließlich im Schmerzmanagement ausgebildete medizinische Fachberater eingesetzt, die auf praktische Erfahrungen zurückgreifen können. Ein persönlicher Coach unterstützt die Teilnehmer dabei in regelmäßigen Gesprächen darin, effektive Strategien zur Schmerzbewältigung zu nutzen.

Was Dolorvita leistet:

  • ausführliche Analyse Ihrer persönlichen Schmerzsituation und Ihren konkreten Herausforderungen
  • gemeinsame Suche nach schmerzlindernden und gesundheitsförderlichen Verhaltensweisen, die sich in Ihren Alltag integrieren lassen
  • Entwicklung eines passenden Handlungsplans
  • Motivation und Zuspruch in belastenden Zeiten
  • qualitätsgesichertes Hintergrundwissen zu medikamentösen und nicht-medikamentösen Therapien
  • Erlernen von Denk- und Verhaltensweisen zur Reduzierung von Schmerzbelastungen
  • Unterstützung bei der Wiederaufnahme sozialer Aktivitäten
  • praktische Hilfe, sich im "Labyrinth" der Gesundheitsversorgung zurechtzufinden

Kosten

Die Teilnahme an Dolorvita ist freiwillig und für Versicherte der BKK W&F kostenfrei. Damit Medical:Contact tätig werden kann, benötigen wir eine schriftliche Einverständniserklärung, die Sie gerne telefonisch unter 0800 56 61 800 anfordern können. Sobald uns diese vorliegt, werden Sie angerufen, um die nächsten Schritte persönlich abzustimmen. Die Gespräche mit Ihrem Gesundheitscoach werden auch anschließend ausschließlich per Telefon geführt. Sie können die Beratung bequem zuhause wahrnehmen - dort, wo Sie sich am wohlsten und sichersten fühlen. Die Termine werden vorab mit Ihnen gemeinsam vereinbart, Anzahl und Dauer der Gespräche orientieren sich an Ihrem individuellen Bedarf. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Ihren Berater jederzeit selbst zu kontaktieren. Prinzipiell ist das Coaching auf bis zu eineinhalb Jahre ausgelegt, so dass Sie ausreichend Gelegenheit haben, Ihre Probleme zur Sprache zu bringen. Ihre Privatsphäre hat dabei selbstverständlich oberste Priorität. Alle Informationen, die Ihr Berater von Ihnen erhält, werden vertraulich behandelt. Ihr Berater unterliegt der Schweigepflicht.

 

Hintergrund: Medical:Contact AG

Mit 1,5 Millionen Versichertenkontakten pro Jahr ist die Medical:Contact AG aus Essen Deutschlands führender Anbieter von Programmen für ein effektives und nachhaltiges Gesundheitsmanagement. Sie unterstützt als verlässlicher und transparent arbeitender Servicepartner auch das Versorgungsmanagement der BKK W&F in vielen Bereichen der Gesundheitsberatung. Programme wie Dolorvita tragen dazu bei, Gesundheitsrisiken zu mindern und unterstützen zudem die laufende ärztliche Behandlung.


Diese Übersicht liefert möglichst einfach formulierte Erst-Informationen zu häufig nachgefragten Leistungen nach heutigem Stand. Rechtlich bindend sind die Angaben im fünften Sozialgesetzbuch (Regelleistungen) und der jeweils gültigen Form der Satzung der BKK W&F (Mehrleistungen).