Logo gesund und gewaltfrei
Copyright: AGP Sozialforschung | Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung (zze)

Pflege in Bayern- gesund und gewaltfrei

Gute Arbeitsbedingungen stärken die berufliche Motivation und die eigene Gesundheit. Vor allem im Bereich der Pflege haben die Arbeitsbedingungen Auswirkungen auf die pflegerischen Tätigkeiten. Jeder Mensch, der in einem Pflegeheim wohnt, muss trotz allem ohne Gewalt und Demütigung gepflegt werden. Diese Ansicht vertritt auch AGP Sozialforschung Freiburg. Durch die Zusammenarbeit mit der Hans-Weinberger-Akademie der AWO e.V., München und der Hochschule München ist das Projekt "Pflege in Bayern - gesund und gewaltfrei" entstanden. Seit Beginn fördert unsere BKK W&F dieses Projekt gemeinsam mit anderen Kranken- und Pflegekassen*.

Das Projekt zielt darauf ab, die Lebens- und Arbeitsumwelt der stationären Pflege gesund und gewaltfrei zu gestalten. Am Arbeitsplatz werden gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen geschaffen, die Mitarbeitende vor Überforderung, entwürdigendem Verhalten sowie vor Demütigungen schützen sollen. Gleichzeitig sollen dadurch die im Heim lebenden Menschen vor entwürdigenden Handlungen und Gewalt geschützt werden. Das Projekt setzt zur erfolgreichen Umsetzung der Ziele außerdem einen Methodenkoffer ein, der aus guten Erfahrungen, Methoden, Interventionen und Maßnahmen in der Gewaltprävention besteht. Im Laufe des Projekts entsteht ein Handbuch und ein "Good-Practice-Katalog", welche fortlaufend durch die Erfahrungen der teilnehmenden Pflegeeinrichtungen aufgebaut und weiterentwickelt werden. So können weitere interessierte Einrichtungen davon nachhaltig profitieren.

Alle Infos zum Projekt gibt es unter:
https://www.gesund-gewaltfrei.bayern/

Logo gesund gewaltfrei e1622614776329
AGP Sozialforschung | Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung (zze)

*Die Förderung erfolgt kassenartenübergreifend, beteiligt sind: actimonda krankenkasse, Audi BKK, BAHN-BKK, BKK Akzo Nobel Bayern, BKK Stadt Augsburg, BKK Textilgruppe Hof, BKK VBU, BKK VerbundPlus, BKK Wirtschaft & Finanzen, BMW BKK, Daimler Betriebskrankenkasse, Koenig & Bauer BKK, mhplus BKK, Mobil Krankenkasse, pronova BKK, R+V BKK, Salus BKK, SBK, SKD BKK, WMF Betriebskrankenkasse, AOK Bayern; KNAPPSCHAFT; Techniker Krankenkasse (TK); BARMER; DAK-Gesundheit; KKH Kaufmännische Krankenkasse; Handelskrankenkasse (hkk); HEK - Hanseatische Krankenkasse; sowie der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) als Landwirtschaftliche Pflegekasse. Die fördernden Kranken- und Pflegekassen begleiten die Durchführung des Projektes seit Beginn und stehen den Kooperationspartnern  beratend zur Seite.

Diese Übersicht liefert möglichst einfach formulierte Erst-Informationen zu häufig nachgefragten Leistungen nach heutigem Stand. Rechtlich bindend sind die Angaben im fünften Sozialgesetzbuch (Regelleistungen) und der jeweils gültigen Form der Satzung der BKK W&F (Mehrleistungen).
Letzte Aktualisierung: 1. November 2021

Wir sind für Sie da

Kontakt

Unsere Kontaktdaten

Nachricht senden

Kontaktformular
Mann am Laptop
Sprechen Sie uns an
Telefon: +49 561 51009 600 
Fax: +49 561 51009 610
E-Mail: info@bkk-wf.de
Zum Kontaktformular
Ihre Mitteilung an uns

Wichtig: Für Adressänderungen nutzen Sie bitte das Formular im geschlossenen Bereich der Internetfiliale.

Für die Bearbeitung des Formulars sind einige persönliche Angaben erforderlich. Diese Felder sind als Pflichtfelder eingerichtet ( * ). Wir behandeln alle von Ihnen eingetragenen Informationen vertraulich und ausschließlich im Zusammenhang mit Ihrem Anliegen. Eine Weitergabe von Daten und Informationen an Dritte ist ausgeschlossen. Ihre Nachricht löschen wir zudem generell nach 14 Tagen. Allgemeine Informationen zur Datenverarbeitung und zu Ihren Rechten finden Sie unter Datenschutz.
Mann am Laptop
usersbubblecross